SCHRIFTZUG
Gemeinde Würenlos
Schulstrasse 26
5436 Würenlos
Tel. 056 436 87 87
 

Gemeindekanzlei

    Abstimmungen/Wahlen, weitere Fragen ans Wahlbüro

    Abstimmungen und Wahlen

    Stimmberechtigt sind Schweizer Bürgerrecht nach zurückgelegtem 18. Altersjahr. Bei Stimmabgabe im Wahllokal ist der Stimmrechtsausweis abzugeben. Bei brieflicher Stimmabgabe muss das Zustellkuvert als Anwortkuvert verwendet werden. Die Wahl und/oder Abstimmungszettel müssen im kleinen Stimmzettelkuvert eingelegt werden. Wird das Stimmrecht brieflich oder durch Stellvertretung (nur unter Ehegatten erlaubt) ausgeübt, ist der Stimmrechtsausweis vom Stimmberechtigten zu unterzeichnen.


    Amtliches Publikationsorgan

    Publikationsorgan, amtliches

    Die Zeitschrift "Limmatwelle" ist das Publikationsorgan der Gemeinde Würenlos. Sie erscheint einmal wöchentlich jeweils am Donnerstag und wird allen Haushaltungen kostenlos zugestellt.


    Ordentliche Einbürgerung

    Eingebürgert werden kann nur wer

    • die Wohnsitzvoraussetzungen erfüllt,
    • mit den Lebensverhältnissen in der Schweiz, im Kanton und in der Gemeinde vertraut ist,
    • über ausreichende sprachliche und staatsbürgerliche Kenntnisse verfügt,
    • die Werte der Bundes- und Kantonsverfassung achtet,
    • die öffentliche Sicherheit und Ordnung beachtet,
    • am Wirtschaftsleben teilnehmen oder Bildung erwerben will.

     

    Wohnsitzvoraussetzungen für Ausländer:

    • Niederlassungsbewilligung C
    • 10 Jahre in der Schweiz, wovon 3 in den letzten 5 Jahren vor Gesuchseinreichung
      (Hinweise: Die Zeit zwischen dem 8. und 18. Lebensjahr zählt doppelt. Bei Ehepartnern oder eingetragener Partnerschaft mit einer Schweizerin/einem Schweizer genügt der Wohnsitz von insgesamt 5 Jahren in der Schweiz, falls die betroffene Person ein Jahr unmittelbar vor Gesucheinreichung in der Schweiz verbrachte und seit 3 Jahren in ehelicher Gemeinschaft oder eingetragener Partnerschaft lebt.
    • 5 Jahre Aufenthalt im Kanton Aargau
    • 3 Jahre ununterbrochen am Wohnort (zum Zeitpunkt der Gesuchstellung)

     

    Als Wohnsitz gilt die Anwesenheit in der Schweiz in Übereinstimmung mit den fremdenpolizeilichen Vorschriften. Der Wohnsitz gilt bei Ausreise ins Ausland als aufgegeben, wenn sich der Ausländer oder die Ausländerin bei der Einwohnerkontrolle abgemeldet hat oder während mehr als sechs Monaten in einem Jahr tatsächlich im Ausland war.

     

     

    Ausreichende sprachliche und staatsbürgerliche Kenntnisse im Speziellen

    Die Bewerberin oder der Bewerber muss in Deutsch mündliche Sprachkompetenzen mindestens

    auf dem Referenzniveau B1 und schriftliche Sprachkompetenzen mindestens auf dem Referenzniveau

    A2 des in Europa allgemein anerkannten Referenzrahmens für Sprachen (Gemeinsamer Europäischer

    Referenzrahmen für Sprachen [GER]) nachweisen. Der Nachweis gilt als erbracht, wenn

    die gesuchstellende Person Deutsch in Wort und Schrift beherrscht (Muttersprache), während mindestens

    fünf Jahren die obligatorische Schule in Deutsch besucht hat oder eine Ausbildung auf Sekundarstufe

    II oder Tertiärstufe in Deutsch abgeschlossen hat. Auch mit einem Sprachtest, welcher

    Merkblatt KBüG bei nach GER anerkannten Anbietenden in der Schweiz oder im Ausland absolviert werden kann, können die Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Zur Bestätigung wird hierfür ein Zertifikat ausgestellt.

     

    Die staatsbürgerlichen Kenntnisse sind ausreichend, wenn Grundkenntnisse der gesellschaftlichen

    und politischen Verhältnisse in der Schweiz, im Kanton und in der Gemeinde bestehen, die insbesondere

    zur Teilnahme am politischen Leben befähigen sowie die Ausübung der politischen Rechte

    ermöglichen. Die staatsbürgerlichen Kenntnisse werden vor dem Einbürgerungsgespräch durch die

    Gemeinde mittels eines kantonal einheitlichen Verfahrens getestet. Das Testergebnis dient einer

    ersten Einschätzung des Kenntnisstandes. Die Gesamtbeurteilung der Kenntnisse erfolgt anlässlich

    des Einbürgerungsgesprächs. Der Test kann eingesehen und geübt werden unter:

    www.einbuergerungstest-aargau.ch

     

    Detaillierte Informationen (auch über die Einbürgerung von Schweizern) finden Sie im Online-Schalter oder über die Website des Kantons Aargau.


    Erleichterte Einbürgerung

    Wer eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt, kann nach der Eheschlissung mit einer Schweizerin oder einem Schweizer ein Gesuch um erleichterte Einbürgerung stellen, wenn sie oder er:

    • seit 3 Jahren in ehelicher Gemeinschaft mit dem Ehemann oder der Ehefrau lebt; und
    • sich insgesamt fünf Jahre in der Schweiz aufgehalten hat, wovon 1 Jahr unmittelbar vor Einreichung des Gesuchs.

     

    Das Staatssekretariat für Migration ist für die Bearbeitung sowie die Ausarbeitung des Einbürgerungsentscheids verantwortlich. Der Heimatkanton prüft lediglich die Personalien und klärt allfällige Fragen bezüglich Personenstandsregister. Der Wohnkanton wird durch das Bundesamt für Migration zur Ausarbeitung eines Berichtes beauftragt.

     

    Gesuchsformulare können via Online-Schalter bei der Gemeindekanzlei bestellt werden.

     

    Das Gesuch um erleichterte Einbürgerung so­wie Anfragen zum Verfahrensstand (schriftlich) sind an das Staatssekretariat für Migration SEM, Quellenweg 6, 3003 Bern-Wabern, zu richten.


    Gemeindeammann, Termin anfragen

    Gemeindeammann, Sprechstunden

    Termine für Besprechungen mit dem Gemeindeammann sind vorab telefonisch (056 / 436 87 20) oder per E-Mail zu vereinbaren.


    Grundbuch, weitere Infos

    Grundbuchauszüge

    Grundbuchauszüge sind erhältlich beim Grundbuchamt, Bahnhofstrasse 40, 5400 Baden, Tel. 056 200 09 40


    Handlungsfähigkeitszeugnis

    Handlungsfähigkeitszeugnis

    Das Handlungsfähigkeitszeugnis wird seit dem 1. Januar 2013 durch das Familiengericht, Mellingerstrasse 2a, 5400 Baden, Tel. 056 200 13 13, ausgestellt und ist dort zu bestellen.

    Handlungsfähig ist, wer urteilsfähig und mindestens 18 Jahre alt ist.

     

    Im Online-Schalter ist das Bestellformular abrufbar.


    Leumundszeugnis online bestellen

    Leumundszeugnis

    Das Leumundszeugnis wird durch die Gemeindekanzlei ausgestellt und durch den Gemeinderat unterzeichnet. Es kann im Online-Schalter direkt bestellt werden.

    Kosten: Fr. 20.--


    Mitwirkung, Online-Meldung an Gemeindekanzlei

    Kommissionen, Interessiert an Mitarbeit?

    Melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei. Sie werden dann in eine Warteliste aufgenommen.


    Unterschrifts-/Dokumentbeglaubigung, weitere Fragen

    Beglaubigung von Unterschriften und Dokumenten

    Eine Unterschrift kann nur beglaubigt werden, wenn sie in Anwesenheit der zuständigen Amtsperson zu Papier gebracht wird oder, wenn die Person erklärt, die vorliegende Unterschrift stamme von ihr. Es muss ein Personalausweis (ID oder Pass) vorgelegt werden. Fotokopien werden beglaubigt, wenn das Original ebenfalls vorliegt. Zuständig für Beglaubigungen sind der Gemeindeschreiber und der Gemeindeammann bzw. deren Stellvertreter. Kopien von zivilstandsamtlichen Dokumenten werden vom Zivilstandsbeamten beglaubigt. Kosten:

    Beglaubigung Unterschrift Fr. 10.--, jede weitere Unterschrift Fr. 5.--

    Beglaubigung von Dokumenten: Erste Seite Fr. 5.--, jede weitere Fr. 2.--