Die Gemeinden sind seit 2009 verpflichtet, sämtliche Betreiber von Holzfeuerungsanlagen unter 70 kW Leistung aufzufordern, die Holzfeuerungen periodisch alle zwei Jahre kontrollieren zu lassen.

Das Ziel der Holzfeuerungskontrolle ist primär, die Schadstoff-Emissionen aus Holzfeuerungen zu reduzieren und dadurch einen Beitrag an die Verbesserung der Luftqualität im Kanton Aargau zu leisten. Gleichzeitig sollen auch die Anzahl der Klagen wegen übler Gerüche aus nachbarlichen Kaminen merklich vermindert werden.

Gemäss Luftreinhalteverordnung darf in Holzfeuerungen, die nicht der kantonalen Messpflicht unterstellt sind, nur naturbelassenes Holz verbrannt werden. Verboten ist die Verbrennung von Abfall wie Papier, Karton, Verpackungen, Kunststoff, Holz mit Nägeln oder Schrauben, Altholz (Abbruchholz auch unbehandelt), Restholz (Abschnitte von Schreinereien).

Der Gemeinderat hat als Holzfeuerungskontrolleur der Gemeinde Würenlos Herrn Roland Frei, Würenlos, beauftragt.

Kontakt

HolzfeuerungskontrolleurRoland Frei
AdresseMüliwiseweg 4a, 5436 Würenlos                                                                                                                                                                             
Telefon056 424 22 05 / 079 221 23 14
E-Mailinfo(at)kaminfeger-frei.ch
Websitewww.kaminfeger-frei.ch

    

Tätigkeiten: Periodische Kontrolle sämtlicher Holzfeuerungsanlagen unter 70 kW Leistung sowie Kontrolle der entsprechenden Holzlager, Verbrennungsrückstände etc. und Beratung über richtige Feuerung
Gesetzliche Grundlagen: Luftreinhalteverordnung vom 16.12.1985
Weisungen des Departements Bau, Verkehr und Umwelt
Ausführung der Aufgabe durch: Freie Wahl
Kaminfeger oder vom Kanton Aargau zugelassene Personen
Kosten: Gemäss Konzessionsvertrag

Holzfeuerungskontrollen (exkl. MWST)
1 Anlage Fr. 48.00
Zusatzanlage Fr. 15.00
(Bei Barzahlung wird ein Rabatt von Fr. 5.00 gewährt.)

Bei Kontrolle durch externen Kontrolleur fallen trotzdem Administrationskosten von Fr. 33.00 exkl. MWST vom konzessionierten Kaminfeger an (gemäss Konzessionsvertrag).
Häufigkeit der Tätigkeit: Alle 2 - 6 Jahre, je nach Gebrauch
Ansprechperson: Holzfeuerungskontrolleur